Cookies

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Bürsten-Baumgartner stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
Telefon: +49(0)9931-89660-0 | Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 08:00h – 12:00h und 13:00h – 17:00h

Presse

/Presse

Torwart Cody Brenner wechselt zum DSC

Ein ungewöhnlicher Termin für das Bürsten Baumgartner Team  fand am Freitag um 11:00 Uhr in der Scheiblerstraße 1 in Plattling  statt. Der Deggendorfer Schlittschuh Club - DSC - hat zur Pressekonferenz eingeladen. Der DSC-Vorstand Artur Frank und Trainer John Sicinski gaben bekannt, dass Sie den U20-Nationaltorwart Cody Brenner nach Deggendorf zurückholen konnten. Cody Brenner wechselt vom EV Regensburg in seine alte Heimat. Der neue DSC Torwart Brenner hat, wie sein Teamkollege Daniel Filimonow, eine DEL Förderlizenz bei den Straubinger Tigers. Vorstand Artur Frank erklärte: "Daniel Filimonow bleibt nächste Saison in Deggendorf und das Torhüterduo wird somit Brenner / Filimonow heißen." Cody Brenner wurde am 19. Januar 1997  in Bogen geboren und startet seine Eishockey Karriere in Deggendorf. 2013 wechselte er nach Regensburg. Sein bisheriges Karriere-Highlight ist der Gewinn der Silbermedaille bei der U20 World Championship in Wien in der Saison 2016/2017.  

By | April 7th, 2017|Presse|0 Kommentare

Plattling wird Luft- und Raumfahrtstandort | Baumgartner-Gruppe expandiert

Click edit button to change this text. Heute ist ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Plattlinger Industrie- und Spezialbürstenherstellers Bürsten-Baumgartner. Geschäftsführer Diplom-Informatiker Norbert Jocham gibt bekannt, dass Bürsten-Baumgartner einen neuen Geschäftszweig gegründet hat und in einem Startup-Unternehmen Lufttaxis auf Basis der Zeppelintechnologie bauen wird.  Zu diesem Zweck wurde bereits in der Scheiblerstrasse 1a in Plattling ein Hangar mit Bürogebäude angemietet, in dem die Produktion und Entwicklung des Startup-Unternehmens einziehen wird. Kooperationen mit diversen Consulting-Unternehmen wurden bereits gegründet. Ebenfalls laufen bereits Teilprojekte mit verschiedenen nationalen und internationalen Institutionen. Dass in Plattling hochpräzise Bürsten für ganz Europa produziert werden hat Silicone Valley Entrepreneur und Tesla-Gründer Elon Musk bei einem Vor-Ort-Termin so beeindruckt, dass er für seinen Raumfahrtunternehmen SpaceX bereits eine Vorbestellung über 500 Stück der Baumgartner Lufttaxis unterschrieben hat. Musk sieht in der Partnerschaft mit Plattling einen strategischen Vorteil. Dauerhaft sollen dazu circa 200 Ingenieure im Hangar P angesiedelt werden. Die erste kommerzielle Lufttaxi-Verbindung in Deutschland Plattling-München soll 2020 in Betrieb gehen. Das Genehmigungsverfahren beim Luftamt Südbayern läuft derzeit. Die Lufttaxis werden IT-gesteuert, so dass kein Pilot notwendig ist. Die Baumgartner-Gruppe ist nun in drei operative Geschäftsfelder aufgestellt. Industrie- und Spezialbürsten, Eingangsmattensysteme sowie Zivile Luft- und Raumfahrt. April, April

By | April 1st, 2017|Presse|0 Kommentare

Bürsten aus Plattling in ganz Europa

Aus dem Plattlinger Anzeiger: Interessant, was für Firmen sich im Plattlinger Industriegebiet befinden – Firmen, die ihre Waren europaweit ausliefern. Am Freitagnachmittag machten sich Landfrauen aus Plattling und den umliegenden Ortschaften auf zu Bürsten Baumgartner. Das Unternehmen produziert hochkomplexe Bürstensysteme und exportiert bis nach Norditalien. Begrüßt wurden Brigitte Waas und ihre Landfrauen von Norbert Jocham und Waltraud Baumgartner-Jocham. Die Firma war zuerst in Schöllnach ansässig und zog 2006 ins Industriegebiet. Das Unternehmen wuchs von Jahr zu Jahr und es war die Logistik, die in dieser Größenordnung in Schöllnach nicht mehr möglich war – der Grund, warum Bürsten Baumgartner in die Isarstadt umsiedelte. Das Hauptaugenmerk legen die beiden Unternehmer auf das langsame aber stetige Wachstum, was auch der Sicherung der mittlerweile 31 Arbeitsplätze zu Gute kommt. Ziel ist es Kunden zu beraten, zu unterstützen, zu betreuen und sie durch maßgeschneiderte Bürstensysteme zum größtmöglichen Nutzen zu führen. Nur so sei es möglich, einen langfristigen Kurs zu sichern, betont Diplom-Informatiker Norbert Jocham.                 (Bilder von Harald Keller/Plattlinger Anzeiger)